Kinderkrippen und online Marketing

Kinderkrippen und online Marketing
by blogger

Der Leader Kompass X sammelt eine Vielzahl von Daten zur Online-Aktivität eines Unternehmens oder einer Institution – hier: die Kinderkrippe Bambi – und ermittelt daraus Resultate. Dies geschieht immer im Vergleich mit anderen Quellen und in Relation zu den Werten der Konkurrenten. Die Liste der verglichenen Anbieter kann selbst erstellt werden. Für diese Auswertung wurden Globegarden, die Kinderkrippe Sonnenschein, die Kinderkrippe der Heilsarmee in Zürich, das Chinderhuus Kribbelkrabbel, Joey Kinderkrippe, Schiguna, Krippe Kinderparadies, Kinderkrippe Pika, Ameisenburg und die Krippe Schmetterling herangezogen. Aus allen verfügbaren Daten werden Metriken gebildet, die Aufschluss geben über die Qualität des Online- und Contentmarketings.

Der Performance Score

Der Performance Score gibt eine allgemeine Übersicht über die Aktivitäten der eigenen Webseite, der Sozialen Medien und des Email-Marketings, kombiniert mit Werten, die aus dem restlichen Internet stammen. LKX ermittelt verschiedene Aspekte, die zeigen, wie gut ein Unternehmen eine Kundenbindung herstellt, ob in Form einer Kaufentscheidung oder – wie hier – als Konsument einer Dienstleistung. Diese Aspekte sind in den im Folgenden beschriebenen sechs Plattformen dargestellt.

LKX berechnet die Performance immer für den gestrigen Tag und zeigt die Entwicklung mit der Zeit. Welche konkreten Messwerte zum Score beigetragen haben oder welche Veränderung diese Werte im Score verursacht haben, ist für den User immer ersichtlich.

In dieser Disziplin belegt die Kinderkrippe Bambi bereits einen guten zweiten Platz. Die genauere Betrachtung der einzelnen Plattformen – Qualität der Texte, Suchmaschinenfreundlichkeit, soziale Medien, Reputation, Email-Marketing und Serverleistung – wird uns zeigen, wo die Kinderkrippe bereits erstklassige Arbeit im Onlinemarketing abliefert, und wo es vielleicht doch noch Möglichkeiten gibt, sich weiter zu verbessern. Immerhin ist mit dem Globegarden mindestens eine Anstalt besser aufgestellt.

Content

Die Betrachtung der Content-Qualität erlaubt eine Bewertung der Ist-Situation. Der Leader Kompass X speichert auch die historischen Daten. Damit ist es möglich, Veränderungen und Trends zu erkennen und zu analysieren. Die Qualität der Texte auf der Webseite, aber auch in sozialen Medien und dem Email-Newsletter, wird durch die Algorithmen des LKX analysiert. Dabei vergleicht der LKX unter anderem die Häufigkeit eines Begriffes auf der Ausgangs-Webseite mit der Häufigkeit desselben Begriffes auf den Webseiten der Konkurrenten und schliesst so auf die Qualität dieses Begriffes als Keyword. Diese Daten werden dann zur weiteren Auswertung herangezogen.

Hier behauptet die Kinderkrippe Bambi durchgehend die Spitzenposition bei der Content Quality. Das heisst, Bambi unterhält auf seinen Texten einen ausgewogenen Mix an spezifischen Begriffen, die nach den Algorithmen des LKX zur Branche passen. In der Feinbetrachtung der Textqualität können einzelne Begriffe, die zwar häufig vorkommen, jedoch nicht branchenspezifisch sind, ausgeklammert werden. Dadurch wird das Ergebnis noch akkurater.

Der Leader Kompass misst auch die Häufigkeit, in der neue Inhalte auf der Webseite veröffentlich werden. Da sowohl Bambi als auch die anderen Tagesstätten nur sporadisch und punktuell neue Texte bringen – was nicht ideal ist – leidet der einzelne Score für Bambi nicht darunter.

Auf der Plattform Content misst der LKX die Anzahl der externen Webseiten, von denen aus auf die eigene Seite verlinkt wird. Diese Backlinks genannten Verlinkungen haben einen grossen Einfluss auf das Ranking bei Google, und dadurch auch bei der tatsächlichen Auffindbarkeit für Menschen, die – wie in diesem Fall – konkret auf der Suche nach einem Kinderkrippenplatz sind.

Sowohl bei der Anzahl der existierenden Backlinks, als auch bei der Anzahl verschiedener Domains, von denen aus auf die eigene Seite verlinkt wird, liegt Bambi mit deutlichem Rückstand auf Platz zwei hinter dem Globegarden. Diese extrem wichtige Metrik wird mit ein Grund sein, weshalb Globegarden unangefochten an der Spitze sitzt.

Der LKX bietet einen direkten Link zu den Seiten, die Backlinks haben – so kann weitere Ursachenforschung betrieben werden. Die historischen Daten helfen auch dabei, herauszufinden, weshalb ein früherer Backlink nicht mehr vorhanden ist.

Bei der Content-Qualität ist Globegarden deutlich führend. Für alle anderen ist hier der neuralgische Punkt, an welchem Verbesserungsmassnahmen anzusetzen sind.

Suchmaschinen

Die durch den LKX ermittelten, attraktiven Keywords können mit der entsprechenden Funktion in direkten Vergleich gesetzt werden zur Anzahl der Suchen, die allgemein nach diesem Begriff getätigt werden. Dies lässt sich vergleichen mit dem Content Quality Score, den der LKX vergeben hat. Auf diese Art lässt sich vieles über die Platzierung funktionierender Keywords lernen.

Die einzelnen Keywords können – was noch wichtiger ist – mit der Performance der selben Begriffe auf den Konkurrenz-Seiten verglichen werden. In dieser Disziplin sind Bambi und Globegarden relativ gleichauf an der Spitze.

Mit allerdings nur zwei relevanten Begriffen überhaupt sind beide keineswegs als gut zu bezeichnen. Für die Marketingabteilung ist dies der nächste Hinweis auf eine Baustelle: Ermittlung funktionierender Keywords und deren gezielter Einsatz.

In der Gesamtsicht auf die Auffindbarkeit und Suchmaschinenoptimierung hat Bambi sogar klar die Nase vorn vor Globegarden. Hieraus kann direkt auf die Qualität des Webauftritts und der Inhalte auf der Webseite geschlossen werden.

Soziale Medien

Um die Präsenz in den sozialen Medien zu ermitteln, sind sowohl von den eigenen, als auch von den Seiten der anderen die jeweiligen Adressen von Facebook, Twitter und Instagram im LKX zu hinterlegen. Damit kann der LKX nicht nur die eigenen Auftritte in den sozialen Medien bewerten, sondern auch – und dies ist die grosse Stärke beim Leader Kompass – den direkten Vergleich zur Konkurrenz herstellen. Ein wichtiger Grundsatz bei der Ermittlung von Wachstumpotentialen mit LKX ist der Leitspruch „It’s not a test, it’s a contest“. Es wird immer das Verhältnis der eigenen Qualität zur Konkurrenz aufgezeigt. Dies bringt zum Beispiel mit sich, dass bei gleichbleibenden sonstigen Werten eine Onlinekampagne dennoch zur Abwertung führt, wenn die Konkurrenten gleichzeitig eine noch bessere Kampagne gefahren haben.

Aus den gesammelten Daten lassen sich weitere Analysen ziehen zu Likes, Shares, Posts und Followern. Die Top Posts geben Aufschluss auf die derzeit am intensivsten diskutierten Themen, auch die Popularität von Bildern und Videos wird vom LKX gesammelt. Mit Bildern waren im Januar nur Bambi und Globegarden überhaupt auf den sozialen Medien vertreten. Alle anderen Vertreter lieferten im gleichen Zeitraum null Ergebnisse.

Die Reichweite, die aus Fans, Likes, Shares und Posts ermittelt wird, ist ein weiterer wichtiger Wert. Wie sich schon bei den Fotos gezeigt hat, ist auch bei der Gesamtsicht das Bild dergleichen, dass ausser Globegarden und Bambi überhaupt keine Aktivitäten zu verzeichnen sind. Dies kann aber auch ganz einfach heissen, dass diese Krippen gar nicht in den jeweiligen sozialen Medien vertreten sind.

Es ist an dieser Stelle anzunehmen, dass die anderen Teilnehmer am Vergleich den Bereich der sozialen Medien vollkommen ungenutzt lassen. Die Gesamtschau des Bereichs der sozialen Medien bestätigt diesen Verdacht. Hier liegt Bambi auf dem zweiten Platz hinter Globegarden, während der Rest der analysierten Kinderkrippen nicht vertreten sind.

Die Online-Reputation

Beim Ermitteln der Online-Reputation wird durch den LKX festgestellt, an welchen Stellen im Internet Kommentare oder Berichte existieren, die für den Ruf einer Institution schädlich sein könnten. Dabei wird die Nähe des Namens oder der Marken zu negativ konnotierten Begriffen als reputationsschädigend gewertet. Um die Schwere eines Reputationsrisikos zu bewerten, zieht der LKX eine Liste üblicher Begriffe heran, die häufig in negativen Kommentaren oder Berichten auftauchen. Bei Kindertagesstätten sind dies Begriffe wie Streit, Krankheit oder Unfälle. Die Liste kann für jeden Account bearbeitet werden, in dem sie entweder erweitert wird, oder einzelne Begriffe, die fachfremd sind, ausgeblendet werden.

Es kann dabei unterschieden werden, ob die Gefahr einer Reputationsschädigung im Rahmen eines redaktionellen Beitrags oder eines Posts in einem Forum entstanden ist. Für keine der Tagesstätten existieren an irgendeiner Stelle Kommentare, die vom LKX als gefährlich eingestuft werden.

Die Kurve der riskanten Vorkommnisse zeigt einige Ausschläge beim Institut Schiguna und leichte Bewegung bei der Ameisenburg. Diese fanden im Spätsommer 2018 statt, seit dem Herbst hat sich die Lage für alle Tagesstätten beruhigt. In der Gesamtsicht liegt Schiguna folgerichtig auf dem letzten Platz, Bambi liegt im Mittelfeld.

Weder bei offiziellen Berichten und Reportagen, noch in den sozialen Medien scheinen Kindertagesstätten für heftige Kontroversen zu sorgen.

Email-Marketing

Für die Analyse der Qualität des Email-Marketings kann der LKX den eigenen und die Newsletter der Konkurrenten ‚abonnieren‘, damit diese zur Analyse nach den aus anderen Kanälen bekannten Methoden zur Verfügung stehen. Im Beispiel der Kinderkrippen ist nicht mit Email-Kampagnen zu rechnen, wie das bei einem Unternehmen der Fall wäre, das Konsumgüter produziert. Wahrscheinlicher ist ein unregelmäßiger Newsletter mit allgemeinem Inhalt, der an Bestandskunden verschickt wird.

Server-Info

Diese letzte Plattform bewertet die Benutzerfreundlichkeit einer Webseite, unter anderem an Hand der Server-Antwort- und Ladezeiten, dies auch im Bezug auf die Größe der Webseite. Ausser dem Spitzenreiter, der Kinderkrippe Schmetterling, liegen alle Institute sehr nahe beieinander. Die Kinderkrippe Bambi markiert dabei beinahe den Mittelwert.

Fazit

Da eine Kinderkrippe nicht ein verkaufbares Produkt ist, so wie bei Consumer-Artikeln, besteht der Druck nicht im gleichen Masse, eine populäre Webseite zu betreiben. Auch sind Gründe für die Kundenbindung eher in der Offline-Welt zu finden, ob dies nun der Zustand der Krippe ist, oder auch ganz einfach die Distanz vom Wohnort. Auch deshalb ist vorstellbar, dass eine Ausweitung des Online-Marketings nur wenig spürbar die Kundenresonanz erhöhen würde. Dennoch können sich alle Beteiligten punktuell verbessern, so dies gewünscht ist. Die Analysen aus dem LKX zeigen dazu den Weg.

Wir suchen nach einem Vorreiter bei den Kinderkrippen, der beim Online-Marketing wirklich überragend ist. Kennen Sie eine Krippe ausserhalb der Region Zürich, die sehr aktiv Online- und Content Marketing betreibt? Wir freuen uns auf Ihr Feedback: info@internetinstitut.com. Für diejenige Person, die uns eine echte Leader-Krippe zusenden kann, schenken wir ein einmonatiges LKX Abo im Wert von EUR 990.